Dienstag, Oktober 22, 2019

Euro-84-Chronik

1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Mit Vieren fing alles an ...

Für den Lauf der Welt bedeuten 25 Jahre recht wenig,
für einen Kegelclub ist es doch schon eine lange Zeit.

Die Ehepaare Grodowski und Ficht lernten sich 1983
kennen und beschlossen bei einem geselligen Zusam-
mensein,
einen Kegelclub zu gründen. Mit Hartmanns
und Lukas‘
wurden weitere Interessenten gefunden,
und so konnte am
29. Februar 1984 der erste Kegel-
abend im Lokal „Akropolis“
stattfinden. Kurze Zeit
später schlossen sich die Ehepaare Brückl,
Neumann
und Wittmer an. Mit 14 Mitgliedern ging‘s dann in
die Vollen.

Kein Verein ohne Satzung:
Am 28. Juni 1984 hatte dann alles seine Ordnung.

Der ursprüngliche Name „Euro-Schick-84“ leitet sich
aus
den Wohnsitzen der Mitglieder ab ( Europaring,
Schickshof ).
Nach Umzug der Mitglieder in neue Gefilde
wurde der Kegelclub
1990 in „Euro-84“ umbenannt.

Wie das so ist, im Laufe der Zeit verließen Mitglieder
den Club,
neue kamen hinzu. Waren es anfangs vierzehn,
so schwankte
die Zahl später zwischen zwölf und acht.
Neben dem Streben
nach sportlichem Erfolg stand immer
auch Vergnügen und
Geselligkeit im Vordergrund.
Nicht zuletzt die schönen
Kegelausflüge in die nähere
und weitere Ferne taten ihr Übriges.

Nachdem Ende 2009 unsere Mitgliederzahl auf sechs
geschrumpft war,
stand die Zukunft unseres Clubs in
den Sternen. Gott sei Dank fanden
sich nette und zu
uns passende neue Mitglieder eines anderen Kegelclubs,
die in der gleichen Situation waren. Seit April 2010
können wir wieder
aus dem Vollen schöpfen.
Die Mitgliederzahl ist wieder auf zwölf gestiegen,
so dass die Existenz des Clubs gesichert ist.

1984 - 2009


25 Jahre

Kegelclub Euro-84